Dokumentation zu meinem Youtube-Video
 

Das von mir erstellte Video befindet sich hier:

https://youtu.be/neM33D_OwB8

Hier nun meine Dokumentation, die dem Video zugrundeliegt. Damit kann man sich alles noch mal in Ruhe anschauen. Weiter unten gibt es dann noch eine ausführliche Darstellung.

Video-Dokumentation

Die entscheidenden Schaubilder des Videos

Mat1715 Dokuseite 1

Mat1715 Dokuseite 2

 

Mat1715 Dokuseite 3

Die ausführliche Darstellung des Wegs zu cleveren Antworten

  • Natürlich gibt es Situationen, in denen es ein Zeichen von Klugheit und Stärke ist, eine viel zu lange Frage mit einem kurzen Ja oder Nein zu beantworten.
  • In der Schule ist es aber in der Regel ungünstig, weil es häufig als Zeichen von mangelndem Wissen gewertet wird.
  • In Prüfungen ist es noch schlimmer, weil Schüler durch kurze Antworten dem Prüfer nur Gelegenheit geben oder ihn sogar dazu zwingen, mehr Fragen zu stellen.

Beispiel "Kurzgeschichte"

  • Nehmen wir zum Beispiel die Frage: Was ist eine Kurzgeschichte? Antwort:
    Das ist eine kurze Geschichte mit einem offenen Ende.
  • In dem Moment, wo man die erste Hälfte der Antwort im Kopf fertig hatte und dann auch langsam raus ließ, hätte man schon an die anderen Kennzeichen der Kurzgeschichte denken sollen und sich nicht nur auf eine beschränken.
  • Natürlich kann man warten, bis der Lehrer nach dem direkten Einstieg und weiteren Kennzeichen der Kurzgeschichte fragt, aber die dann gegebene Antwort ist nur noch die Hälfte wert, weil man es eben nicht ganz eigenständig präsentiert hat.

Tipp 1: Vom Begriff ausgehen

Tipp 2: Von Unterschieden ausgehen

  • Damit sind wir schon beim zweiten Tipp: Alle Begriffe werden definiert, indem man ihre Grenzen bestimmt. Also lohnt es sich, sich mit diesen Grenzen etwas genauer zu beschäftigen und soweit sinnvoll auch ein bisschen darüber hinaus zu blicken. Bei der Kurzgeschichte kann man ganz leicht vergleichend auf den Roman eingehen, der nicht nur länger ist, sondern auch möglicherweise verschiedene Handlungsstränge hat und in seiner epischen Breite zum Beispiel ausführliche Beschreibungen oder ein genaues Eingehen auf die Vorgeschichte präsentiert.

Tipp 3: Fachwörter einbringen

  • Dazu noch gleich eine Ergänzung: Wenn es um die größere Breite beim Roman geht, kann man gut auch noch ein Fachwort unterbringen, das heute ja in den allgemeinen Sprachgebrauch aufgenommen worden ist: Da entwickelt jemand etwas in „epischer Breite“, was er besser kurz gesagt hätte.

Tipp 4: An einem Beispiel aufzeigen

  • Kommen wir zum vierten Tipp: Hilfreich ist es immer, das, was man sagt, auch an einem Beispiel zu zeigen. Wir spielen das mal an der Kurzgeschichte „Nachts schlafen die Ratten doch“ durch.
  • Hier kann man zum Beispiel den Trick anwenden, dass man den Inhalt der Geschichte durchgeht und dabei jeweils die Kennzeichen der Gattung betont:
    • Die Geschichte beginnt direkt mit der Situation des Jungen bei den Trümmern seines Elternhauses, über die Vorgeschichte erfahren wir nur das unbedingt Notwendige.
    • Es gibt also einen direkten Einstieg in das, was im Zentrum der Kurzgeschichte steht, nämlich das, was ein zufällig vorbeikommenden älterer Mann macht. Er hilft dem Jungen aus einer festen Vorstellung einer nicht mehr sinnvollen Verantwortung heraus und zeigt ihm eine neue Perspektive des Lebens.
    • Es geht also hier um einen ganz besonderen Ausschnitt aus einer Lebensgeschichte, die von besonderer Bedeutung ist.
    • Was daraus dann am Ende aber wirklich wird, bleibt offen und der Fantasie des Lesers überlassen.

Tipp 5: Möglichst systematisch antworten - Schaubilder helfen

  • Halten wir noch einmal fest:
    • Wichtig für einen ausführlicheren und differenzierten Vortrag einer Antwort ist eigentlich immer, dass man entweder ein bestimmtes Schema bereits im Kopf hat, wie wir es mit unseren Schaubildern versuchen,
    • oder aber man macht es sich entsprechend der Situation - und im Falle dieser Kurzgeschichte als Beispiel wird einfach eine Art Inhaltsangabe verknüpft mit der Frage der Kennzeichen der Gattung.

Weiterführende Hinweise