Warum der Beginn einer Schulstunde eine besondere Chance für Schüler darstellt

  1. Normalerweise beginnt eine Schulstunde damit, dass der Lehrer sein Programm für die Stunde vorstellt.
    ---
  2. Manchmal kann es aber auch eine gute Idee sein, wenn sich ein Schüler zu Beginn der Stunde meldet.
    ---
    1. Das kann natürlich eine Frage zur letzten Stunde sein. Dabei kann man sich ja mit anderen abstimmen, dass die Frage möglichst nicht "unglücklich" aussieht und den Lehrer zu der Reaktion herausfordert: "Hast du denn gar nicht aufgepasst?"
      ---
    2. Noch besser ist es, wenn man sich zu Hause die letzte Stunde noch mal angeschaut hat und dabei irgendwo etwas entdeckt hat, wo man dann mal kurz recherchiert. Es ist unglaublich, wie schnell man da in fünf Minuten auf interessante Sachen stößt.
      ---
      • Das gilt vor allem für Fächer wie Deutsch, Geschichte, Politik bzw. Sozialwissenschaften, Religion usw. Denn die sind alle dadurch gekennzeichnet, dass man auch mit dem normalen gesunden Menschenverstand schon mitreden kann.
        In Deutsch stößt man zum Beispiel auf eine Seite, in der behauptet wird, bei manchen Gedichten hätte man den Eindruck, dass die Dichter des Expressionismus manchmal auch nur einfach Spaß an der Provokation gehabt hätten.
        ---
      • In Geschichte stößt man vielleicht darauf, dass das Land Bayern 1949 das Grundgesetz gar nicht anerkannt hat.
        ---
      • In Politik liest man im Versammlungsgesetz, dass man laut Versammlungsgesetz Demonstrationen nicht behindern darf:
        "Bei öffentlichen Versammlungen und Aufzügen hat jedermann Störungen zu unterlassen, die bezwecken, die ordnungsgemäße Durchführung zu verhindern."
        Und dann denkt man an Gegendemonstranten, die ganz offen erklären, dass sie eine andere Demonstration verhindern wollen. Darüber kann man dann gut reden.
        ---
      • In Mathematik oder in den Naturwissenschaften ist das deutlich schwieriger. Da kennen wir uns auch nicht so gut aus ;-)
        ---
      • In den Fremdsprachen dürfte es durchaus auch gehen. Man muss nur mal ein Wort nachschlagen wie zum Beispiel "chance" und stellt dann fest, dass es im Englischen "Glück" und "Zufall" bedeutet, anders als im Deutschen. Oder man schaut bei "smart"  nach und stellt fest, dass das erst mal "schlau und clever" bedeutet und es auch die schöne Wendung gibt: "to be smart with sb" = jemandem gegenüber frech sein oder werden. Da tun sich wirklich Welten auf.
        ---
    3. Auf jeden Fall ist der Stundenbeginn eine besondere Chance für schüchterne Schüler, die das Gefühl haben, im Unterricht selbst immer erst ein paar Minuten zu spät eine gute Idee zu haben. Das Problem gibt es am Anfang der Stunde nicht.
      Und die Mitschüler dürften dankbar sein, wenn man ihnen klarmacht, dass bei einer guten Einstiegsfrage möglicherweise die Hausaufgabenkontrolle entfällt ;-)
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.